März 2017

Projektstand März 2017

Zwischenzeitlich sind 6 Krananlagen aufgebaut. Die jeweils zu 100 % ausgelastet sind.
Derzeit befinden sich 120 gewerbliche Mitarbeiter des GU`s auf der Baustelle.
Komplexe Bauteile, z. B. Spindel Tunzhoferstraße, BT C, sind aktuell schon begonnen und werden teilweise in
übergroßen Schalelementen über 3 Geschosse hergestellt.

Die Planung wird wöchentlich mit den Baustellenbedürfnissen abgestimmt und versorgt die Baustelle mit,
durch den Prüfingenieur freigegebenen Plänen rechtzeitig zu den jeweiligen notwendigen Betonageabschnitten.
Die Zusammenarbeit zwischen Planern und GU, sowie dessen Bauingenieuren und Polieren läuft zielorientiert
und partnerschaftlich.

Notwendige haustechnische Anlagen z. B. Blitzschutz, Grundleitungen, etc. sind bereits eingebracht, für die
Aufzugsanlagen sind die Montagepläne, sowie die notwendigen Einbauteile auf der Baustelle.

Flügelbau BT A/B

Die Änderungen des Bauablaufplans mit unterschiedlichen Schwerpunkten hat zu einer Komprimierung der
Planung in diesen Bereichen geführt, welche dort fristgerecht auf die Baustelle ausgereicht werden kann.
Wöchentlich werden Planabstellungstermine in den unterschiedlichen Fachgruppen hergestellt, die jeweils auf
die Baustellenbedingungen die Ressourcen der Planung steuern können. Die notwendigen Baufreigaben
erfolgen in enger Zusammenarbeit mit dem Prüfingenieur, sowie der Bauaufsicht. Hier ist nach wie vor ein
gutes Einvernehmen.

Im gemeinsamen Abstimmungstermin mit dem Tiefbauamt zur Klärung der Erdgeschoss Fußbodenhöhen
der öffentlichen Flächen, sowie der Entwässerung derselben sind ebenso bereits die weiteren Freigaben des
Fachamtes an die Bauaufsicht übermittelt, so dass auch hier keine weiteren Risiken bzgl. Baufreigaben aus
den Auflagen der Baugenehmigung vorstellig sind.

Wohnungsbau BT C

Die Grundrisse sind abschließend freigegeben worden und befinden sich bereits in der Fachplanung.
Die notwendigen Angaben für die Herstellung der Tiefgaragengeschosse BT C liegen vor.
Ebenfalls notwendige Schritte zur Beauftragung des BT C an den GU sind in Vorbereitung, so dass auch hier
kurzfristig mit einer entsprechenden Beauftragung zu rechnen ist.

Allgemein

Vor dem Hintergrund der hohen Leistungsdichte und der im Bereich der Tiefbauarbeiten notwendigen
Abstimmungen zwischen der Fa. Bauer, Fa. Fischer und der Fa. Markgraf, sowie der Innenstadtlage ist festzuhalten,
dass die Koordination, die Logistik, sowie die Motivation aller Projektbeteiligten herausragend ist.
Zum jetzigen Zeitpunkt sind im wesentlichen keine Konflikte zu verzeichnen. Die Planer, der Generalunternehmer
und die Fachfirmen handeln jeweils zielorientiert, so dass sowohl von Seiten der Bauaufsicht, wie der
jeweiligen Nachbarschaften keine wesentlichen Beschwerden vorliegen, die zu einem Risiko des Gesamtprojektes
führen könnten. Aufgrund der vor Ort tätigen Qualitätssicherung und der täglichen Abstimmung zwischen
der Qualitätssicherung und der Bauleitung des GU`s, sowie der regelmäßigen Abstimmung der Projektsteuerung
mit allen Planern und dem GU werden etwaige Fragestellungen kurzfristig geklärt, so dass trotz der aktuellen
Leistungsgeschwindigkeit hier keine Behinderungen erkennbar sind.

Alle notwendigen Freigaben, sowohl von Ämterseite, wie auch von Bauherrnseite bzgl. Fabrikaten und Ausführungsqualitäten erfolgen jeweils fristgerecht, so dass auch hier seitens der Bauherrschaft regelmäßig Zustimmung zum Projekt erkennbar ist.