Historie

Auf dem im Norden durch die Tunzhofer Straße, im Osten durch die Heilbronner Straße, im Süden durch die Türlenstraße und im Westen durch den Bürgerpark begrenzten Gelände betrieb Mercedes-Benz eine ihrer Stuttgarter Niederlassungen. Im Juni 2006 wurde das Grundstück an die französische ICADE-Gesellschaft verkauft; diese wollte nach Plänen des Architekturbüros Schaller Büro- und Wohnraum errichten – der damalige Entwurf entsprach weitgehend der aktuellen Ausführungsplanung.

Nachdem diese Planung das Interesse des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall hervorgerufen hatte, erfolgten Verhandlungen zwischen ICADE und Südwestmetall über die Errichtung eines Bürokomplexes entlang der Türlenstraße. Im Jahr 2013 zog sich ICADE vom deutschen Markt zurück und bot deshalb zunächst das Grundstück zum Verkauf an. Im Rahmen der Verhandlungen wurde dann vereinbart, dass die Gesellschaft, die Eigentümerin des Grundstücks war, von der zwischenzeitlich gegründeten USWM GmbH erworben wurde. Im Laufe der weiteren Planung entschloss sich diese, neben dem Gebäude in der Türlenstraße auch den Bürokomplex in der Heilbronner Straße selbst zu errichten. Ein entsprechender Vertrag wurde mit der Scherbaum Vermögensverwaltungs-GmbH (Generalübernehmer) abgeschlossen.

Zwischen der Aufgabe der Niederlassung durch Mercedes-Benz und den im 4. Quartal des Jahres 2015 begonnenen Abriss- und Verbaumaßnahmen stellte die USWM GmbH das Gelände Interessenten zur Zwischennutzung bereit: zwei Spielzeiten gastierte zunächst das Schauspiel Stuttgart in den Räumlichkeiten. Später – bereits unter der Regie der USWM GmbH – entstand ein kleines, insbesondere auch kulturell genutztes Zentrum. So gab es u. a. musikalische Übungsräume, einen Filmverleih, (Musik-)Veranstaltungen und Messen aller Art sowie Fotografien für Modekataloge und Oldtimerausstellungen. Außerdem wurden Büroräume an kleinere Unternehmen vermietet und die vorhandene Garage als öffentliches Parkhaus genutzt. In der zweiten Jahreshälfte 2015 wurden die Mietverhältnisse beendet, damit die erforderlichen Vorbereitungsarbeiten für den Abriss erfolgen konnten.